K.U.L.T.OBJEKT 4 Seasons future-concept

Wir werden überlegen müssen, was Einkaufen genau ist. In Bezug auf die Verfügbarkeit und den Preis von Waren hat der Online-Handel inzwischen weitgehend klare Verhältnisse geschaffen. Im Zentrum eines echten Einkaufserlebnisses steht jedoch für die Meisten die Interaktion mit echten anderen Menschen.

  • Sympathie und Empathie sind Begrifflichkeiten, die dem Online-Handel weitgehend unbekannt sind. Doch die neuen digitalen Technologien werden es auch den Online-Kanälen immer besser ermöglichen, den Kunden in den Mittelpunkt zu stellen – seine Wünsche zu erfassen, seine Erwartungen zu erkennen, um daraus personalisierte Produkte und Dienstleistungen zu entwickeln.

  • Diesen Wettbewerb darf der stationäre Handel jetzt auf keinen Fall verlieren. Es gilt den Kunden zu berühren und nicht nur zu kontaktieren. Eine primäre Aufgabe besteht zusätzlich darin, Erlebnisse zu schaffen, die über die Bereitstellung und den Verkauf von Waren hinausgehen.

  • Technologien können das Einkaufserlebnis unterstützen. Chatbots, mehrsprachige Roboter-Guides, Virtual-/ Augmented Reality und Indoor-Navigationssysteme unterstützen das Personal und verschaffen mehr Zeit für die Beratung und Betreuung der Kunden. Die dadurch entlasteten Mitarbeiter engagieren sich voll für das Wohl der Kunden und agieren kommunikativ und vertrauensschaffend. Dem Handel steht bereits heute ein umfangreiches Arsenal von potenziellen (technischen) Lösungen zur Verfügung, um diesen Anforderungen gerecht zu werden. Doch nicht jede Technologie ist für jeden Händler die Richtige.
  • Einfach nur auf Technologie zu setzen ist für den stationären Handel nicht genug. Man muss etwas schaffen, dass es für Kunden wert ist einen Umweg zu machen, um es erleben zu können. Auch in Zukunft wird es physische Läden geben, auch wenn diese nur wenige Key-Items präsentieren und personalisierte Kundeninteraktionen anbieten, denn ein entscheidender Nachteil des Online-Shopping ist der Mangel an taktiler Interaktion. Der stationäre Handel nutzt hier seine Vorteile zur Kaufentscheidung. Zuletzt können die Käufe online abgeschlossen werden und die Ware wird an den Kunden versandt. Einkaufen ist eben auch eine Freizeitaktivität und wichtiger Bestandteil unseres Lebensstils. Im Mittelpunkt steht für den Kunden nicht nur der Besitz der Waren, sondern noch viel mehr das Erlebnis im Umfeld.
  • Lokal shoppen ist sexy. Unvergleichbar und lokal, besonders aus Verkaufsräumen, Shopping-Centern und Kaufhäusern, werden gesuchte Orte im Spannungsbogen zwischen Lokalkolorit und Metropolis.
  • Digital Experience – neue Läden braucht das Land! Im Wettbewerb um die Aufmerksamkeit schaffen wir durch digital organisierte, emotionale Marker kaufentscheidende Handlungsanreize. Die neuen Läden sind kommunikative Treffpunkte, aus denen die Menschen nicht nur tolle Einkäufe sondern auch tolle Eindrücke mitnehmen können. Digitale Raumgestaltungen ermöglichen die Umsetzung von Entertainment-Inhalten durch wechselnde Inszenierungen. Entlang einer Storyline in Szene gesetzt, wird der Verkaufsraum so zur lebendigen Warenbühne. Digitale Technologien agieren gekonnt im Hintergrund. Dem Kunden macht es Spaß, offline zu sein.

Video /  Retail 4.0 – Konzeptbeispiel – 4Seasons  www.4seasons-de.kultobjekt.com
Fordern Sie hier Ihr persönliches Passwort an:
office@kultobjekt.com

0 411